Zentrum für Klarheit

Home              Methoden            Qualifikationen             Über mich             Kontakt           Impressum

Musiktherapie

                                (nach PsychThG Art. 1 § 1 Abs. 3 außerhalb der Heilkunde)

“Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.” (Victor Hugo)

“ Musik berührt die Seele, weckt Gefühle und Erinnerungen, wühlt auf oder beruhigt ”.
In der Medizin hat die Therapie mit Musik als alternative Heilmethode für psychische und psychosomatische Erkrankungen einen festen Platz gefunden.

Informationen zur Musiktherapie in der Heilkunde (bitte hier klicken).

Musik kann die Biochemie des Körpers verändern und die Psyche beeinflussen. Sie kann beruhigen, Angst und Stress abbauen, aber auch stimulieren und motivieren.

Über den Weg der Töne und das Spielen auf Instrumenten können die Klienten lernen, ihre Gefühle auszudrücken und zu verarbeiten. Musik stärkt die Kreativität, die persönliche Entfaltung der individuellen Möglichkeiten, das eigene Wachstum und setzt Potentiale frei. Neue Verhaltens- und Umgangsweisen in Konfliktsituationen können gefunden und soziale Kommunikation und selbstbewusstes Handeln verbessert werden. Neben dem Improvisieren mit Instrumenten und der Stimme können auch Rollenspiele, Tanz- und Bewegungen, Malen, Klangmeditationen u.v.m. eingesetzt werden.

 

In der Einzelsitzung mit Musik wird eine vertrauensvolle Beziehung zwischen dem Klient und dem Berater aufgebaut.
Zur Arbeitsweise gehört die (meist gemeinsame) Improvisation mit Musikinstrumenten, das Anhören und Analysieren der Tonbandaufnahmen dieser Improvisationen und das Gespräch. Die Improvisationen entwickeln sich entweder ganz ohne strukturierende Vorgaben oder unter einem Thema, das sich aus Gesprächen und aktueller (Beziehungs-/Lebens-) Situation ergibt.
Im Wechsel von Improvisieren, Hören und Sprechen werden sowohl die Probleme des Klienten wie auch die Chancen seiner in eine “Krise” geratenen Lebenssitutation sinnlich-szenisch “ins Spiel gebracht”. Hierbei werden frühere negative Erlebnisse, Entwicklungsblockaden oder Konflikte zu verstehen versucht.

Eine Einzelsitzung mit Musik dauert ca. 45-60 Minuten.

Die Gruppensitzung mit Musik geht in der Regel handlungsorientiert, kommunikativ und erlebnisorientiert vor. Die entstehende Gruppendynamik wird als treibende Kraft des Gruppenprozesses gesehen. Bis zu acht Gruppenteilnehmer improvisieren auf (leicht zu bedienenden) Musikinstrumenten, die sie sich selbst auswählen. Sie spielen entweder gemeinsam oder nach Verabredung in Kleingruppen, zu zweit oder auch allein. Dabei gibt es Spiele, die sich erst “unterwegs” entwickeln. Nach dem Spiel, das in der Regel etwa fünf Minuten dauert, geht es um den Austausch und die Sichtweise der im Spiel gemachten Erfahrungen.

Eine Gruppensitzung mit Musik dauert ca. 60-90 Minuten.

Die Arbeit mit Musik ist für alle Altersgruppen geeignet. Es sind keine musikalischen Vorkenntnisse erforderlich.

                                                       DSC_0738 - Kopie02